SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Tipps und Infos rund um die Technik des SL

Moderatoren: mfl, Robschi, mchen

SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Sa 02 Jan, 2021 08:50

Guten Tag zusammen und ein gutes neues Jahr.
Habe einen 300 SL, Bj. 89 vor kurzem erworben. Komme aus 51429. Durch Wartungsstau sind einige Dinge zu machen. Der Antriebsriemen ist rissig und ich möchte ihn wechseln. Habe hier im Forum mit verschiedenen Begriffen gesucht, auch auf Youtube. Genau für meinen Motor Passendes habe ich leider nicht gefunden.
Vielleicht kann mir hier jemand meine Fragen beantworten. Ich will erstmal nur den Riemen tauschen. Der Wagen hat keine Klimaanlage. Habe die Kühlerzarge und das Lüfterrad demontiert.
Keilriemenerneuerung 1.JPG

Wenn ich am Riemen Druck ausübe, bewegt sich die diese kleine Rolle auf dem Bild. Ich nehme an, das ist die Spannrolle.
Keilriemenerneuerung 2.JPG

Wie bekomme ich den Riemen runter. Runter ist ja wahrscheinlich kein Problem mit Hebelkraft über die Rollen. Bekomme ich aber nachher den Neuen auch mit Hebelkraft wieder drauf ? Gibt es eine Möglichkeit diese kleine Spannrolle zu entspannen, um den Riemen leichter ab- und aufzuziehen ?
Neben dem Deckel der Servolenkung befindet sich eine Art (goldfarbene) Spannschraube (siehe Bild). Wenn ich daran drehe, kann ich aber keine Veränderung der Riemenspannung erkennen.
Keilriemenerneuerung 3.JPG

Empfiehlt es sich einen neuen Riemen im Netz zu bestellen oder besser bei MB. Bin unsicher, ob bei der Bestellung im Netz mit / ohne Klima o. ä. berücksichtigt wird. Eindeutige Zuordnung ist recht unübersichtlich und habe öfter gelesen, dass der Falsche geliefert wurde.
Schonmal Danke, falls mir jemand helfen kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon teifiteifi » Sa 02 Jan, 2021 09:46

teifiteifi
 
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 09 Apr, 2003 16:13

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Oelmotor » Sa 02 Jan, 2021 10:41

Moin Hardy,

dann hoffe ich mal, dass Du die Spannvorrichtung durch Drehen an der Spannschraube noch nicht geschädigt hast.
Bevor die Spannschraube bewegt wird, muss die Spannvorrichtung selbst gelöst werden.
Dazu die Befestigungsschraube der Spannvorrichtung (SW19), parallel zur Kurbelwelle, zwischen den Riemenscheiben versenkt angebracht, leicht lösen, eine Umdrehung reicht.
Jetzt kannst Du den Riemen entspannen und erneuern.

Hast Du Pech und die Spannschraube hat sich aus der Spannvorrichtung gelöst, dann müssen die Riemenscheiben von Wasserpumpe und Servopumpe runter und die Spannvorrichtung demontiert, neu zusammen gesetzt und wieder montiert werden.

Gruß
Thomas
124090/463241/129067
Oelmotor
 
Beiträge: 482
Registriert: Do 20 Okt, 2016 15:04
Wohnort: Nähe Berlin

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Ralf_aus_HH » Sa 02 Jan, 2021 11:28

Spannrolle auch erneuern!
Gruss
Ralf
Ralf_aus_HH
 
Beiträge: 711
Registriert: Di 08 Aug, 2017 15:35
Wohnort: Hamburg

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon pc-lude » Sa 02 Jan, 2021 16:54

Hi
..und das ganze nochmal visuell.

Keilrippenriemen.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Köngen
Bild
Bernd

Mein 320er
Benutzeravatar
pc-lude
 
Beiträge: 389
Registriert: Fr 20 Aug, 2010 14:47
Wohnort: Köngen BW

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Mo 04 Jan, 2021 14:08

Danke schon mal, für die sehr guten Antworten.
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Do 07 Jan, 2021 14:03

Guten Morgen.
Hier ein Zwischenstand zu meinem Wechsel des Antiebsriemens: 19er Schraube des Spanners der Spannrolle gelöst. Spannrolle mit 6-er Inbus nach rechts geschwenkt. Normaler Inbusschlüssel (incl. Verlängerung) ist zu "schwach" dafür. Inbus-Bit, Bithalter und Ratsche mit ausreichend Hebelarm in stabiler Ausführung verwenden und die Spannrolle nach rechts schräg oben ausschwenken. Zahnriemen lies sich dann problemlos abnehmen.
Trotz Bestellung mit Angabe der Schlüsselnummern und Angabe "ohne Klimaanlage" passt der neue Riemen leider nicht. Er ist zu kurz. Der Gelieferte ist 2175 mm lang. Auf dem Alten steht nach Ausbau unter Zuhilfenahme von viel Licht und Lupe MB ..... 2330. Ich vermute der Richtige müsste dann 2330 mm lang sein. Diesen neu bestellt.
Beim "Falschlieferanten" nachgehört, warum trotz meiner Angaben nicht der Passende geliefert wurde. Aussage: Es gibt 5 verschiedene Längen und sie brauchen die Fahrgestellnummer dafür. Meine Frage, warum darauf nicht hingewiesen wird bzw. nicht von deren Seite nachgehakt wird, hatte folgende Antwort: Die Hinweise, die beim Bestellvorgang gegeben werden, werden von niemanden gelesen. Das "System" verarbeitet die Bestellungen automatisch. Von daher macht es wahrscheinlich Sinn telefonisch oder über eine Mail den passenden Riemen anzufragen und erst dann zu bestellen. Oder Riemen ausbauen, nach Bezeichnung suchen und dann bestellen. Ggfs. lässt sich die Nummer auch im eingebauten Zustand ablesen.
Die Spannschraube (golden, 13er SW) habe ich nach Lösen der 19er Schraube zum Entspannen nach links gedreht. Der Zeiger, der wohl die Stärke der Vorspannung anzeigt wanderte dabei nach links. So gesehen habe ich etwas die Hoffnung, dass sich nicht - wie befürchtet (siehe oben) - die Spannschraube aus ihrer Führung (unten, nicht sichtbar) rausgedreht hat.
Vor dem Nachlinksdrehen der Spannschraube stand der Zeiger schon am linken Rand der Einstellmarkierung und wanderte beim Lösen über den linken Rand hinaus. Habe die Spannschraube dann wieder so gedreht, dass der Zeiger am linken Rand steht.
Meine Frage: Muss die 13er Spannschraube zum Entspannen der Spannrolle so gedreht werden, dass der Zeiger (von vorne betrachtet) am rechten Rand steht und nach Einbau des neuen Riemens so gedreht werden, dass der Zeiger wieder am linken Rand steht. Bin etwas verwirrt, durch die rampenartige Schräge zwischen l. und r. Markierung. Danach wäre für mich rechts mehr Spannung, da die Rampe von links nach rechts ansteigt.
Viele Grüße
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Carlo1606 » Do 07 Jan, 2021 14:34

Das PDF von PC-Lude hast du dir schon angesehen. Da ist beschrieben wie der Zeiger stehen muss.
Gruss Carlo
SL320 Bj.1/96 Mopf1
Bild
https://carlosr129sl320.wordpress.com
Benutzeravatar
Carlo1606
 
Beiträge: 1079
Registriert: Mi 07 Jan, 2015 11:52
Wohnort: 71111 Waldenbuch

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Robschi » Do 07 Jan, 2021 14:46

Moin
hardykrueger hat geschrieben:Meine Frage: Muss die 13er Spannschraube zum Entspannen der Spannrolle so gedreht werden, dass der Zeiger (von vorne betrachtet) am rechten Rand steht und nach Einbau des neuen Riemens so gedreht werden, dass der Zeiger wieder am linken Rand steht. Bin etwas verwirrt, durch die rampenartige Schräge zwischen l. und r. Markierung. Danach wäre für mich rechts mehr Spannung, da die Rampe von links nach rechts ansteigt.


Deine Vermutung ist richtig, steht auch so in der WIS Anleitung, welche PC Lude als PDF eigestellt hat.
Noch als Tip nebenbei, die Spannvorrichtung hat Linksgewinde.
Hoffe Du hast mit dem 6er Imbus Kraftakt nicht das Gummidämpfelement zerstört.

Gruß
send by my Mag Light into the open end of a fiber optic cable, using morse code
Benutzeravatar
Robschi
 
Beiträge: 4774
Registriert: So 24 Apr, 2005 09:56

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Mi 13 Jan, 2021 09:09

Guten Morgen.
Das ich die Spannrolle mit dem Inbus-Kraftakt beschädigt habe, denke ich nicht. Sie ließ sich damit wunderbar noch oben ausschwenken und auch zurück.
Heute kommt der (hoffentlich richtige) Antriebsriemen. Wie vorher beschrieben, kann es sein, dass ich durch meine Unwissenheit die lange, goldfarbige Spannschraube der Spannvorrichtung aus der tief unten liegenden Gewindeführung gelöst habe. Meine Fragen:
1) Sollte das der Fall sein, muss ich laut "oelmotor" die Riemenscheiben von Wasserpumpe und Servopumpe entfernen, die Spannvorrichtung demontieren, neu zusammensetzen und wieder montieren. Kann ich das selber versuchen ? Braucht man dafür Abzieher oder ähnliches Spezialwerkzeug ? Oder muss ich in die Werkstatt bzw. mir Hilfe holen ?
2) Kann ich den Zahnriemen montieren und ohne eventuell korrekt eingestellte / funktionierende Spannvorrichtung (kurz) laufen lassen ? (Die Spannrolle spannt ja den Riemen zu einem gewissen Teil, wenn sie nach dem "Ausschwenken" wieder zurückschwenkt. Ich möchte den Wagen aus der (tieferliegenden) Garage herausfahren und drehen, um die Bremsen usw. auf der anderen Seite erneuern zu können.
Viele Grüße an alle
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Oelmotor » Mi 13 Jan, 2021 20:01

Hallo Hardy,

nein zur Demontage der Riemenscheiben benötigst Du keine Abzieher, Du musst Dir nur etwas einfallen lassen, wie Du die Riemenscheiben festhältst.

Die Spannschraube zieht an der Spannstange, die Spannstange selbst ist unten im Spannhebel eingehängt und gesichert, meistens hängt sich die Spannstange unten aus, wenn man vor dem Entspannen nicht die Spannvorrichtung selbst an der SW 19 Schraube löst.

Gruß
Thomas
124090/463241/129067
Oelmotor
 
Beiträge: 482
Registriert: Do 20 Okt, 2016 15:04
Wohnort: Nähe Berlin

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Do 14 Jan, 2021 08:52

Danke, Thomas.
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon hardykrueger » Di 19 Jan, 2021 22:02

Guten Abend.Ich habe an meinem Wagen weiter gearbeitet und möchte meine „Erfahrungen“ schon mal mitteilen.
Gültig, wie gesagt, für einen SL 300, Bj 89, ohne Klimanlage, mit „Luftpumpe“.
Der richtige Zahnriemen ist eingetroffen. Länge für meinen Motor 2330 mm.
Um Nachzuschauen, ob die Spannvorrichtung defekt ist oder wie vermutet ausgehangen ist, habe ich mich an die Demontage des Spannmechanismus selber herangewagt.
Um den Spannmechanismus freizulegen, müssen die Antriebsräder der Servo- und der Wasserpumpe gelöst und entfernt werden. Beides war, wie hier im Forum auch erwähnt, ohne Abzieher möglich. Das Antriebsrad der Wasserpumpe war (leicht) festgerostet. Mit Kriechöl (WD40 o.ä.) die Kontaktkorrosion reduziert. Mein Bruder hat dann mit einer größeren Wasserpumpenzange und mit Stofflappenschutz dazwischen das Rad festgehalten (Wasserpumpenzange dabei ggfs. an einem festem Motorteil abstützen) und die 3 Schrauben waren so recht leicht zu lösen. Rad dann mit leichten Schlägen (Hammer und kurzes Holzstück, Rad dabei immer stückchenweise weiterdrehen) in Richtung Front von der Welle gleichmäßig runtertreiben.
Nachfolgend Bild nach Abziehen des Antriebsrades der Wapu. Man sieht den leichten Rost (vor Wiedermontage einfetten) und kann erkennen, wo man einen Schraubenzieher ansetzen könnte, um das Rad abzuspreizen.
Demontiertes Antriebsrad Wapu.JPG

Das Rad der Servopumpe ging nach Lösen der Schrauben praktisch von alleine ab.
Demontiertes Antriebsrad Servopumpe.JPG

Dann das Halteblech für die Spannrolle demontiert. 3 Stück 13er-Schrauben und die 19er „Hauptschraube“.
Überblick Spannrollenhalterung.JPG

Die linke Schraube versteckt sich hinter dem Lüfterrad und war das größte Problem.
Schraube links der Spannrollenhalterung.JPG

Man kommt dort sehr schlecht ran. Zuerst den Drehzahl(?)sensor der Kurbelwelle für bessere Zugänglichkeit demontiert. Kleine 8er-Schraube mit Steckschlüssel entfernt. Drehzahlsensor mit Silikon eingesprüht, da er sich nach 30 Jahren nicht so einfach aus dem Führungsloch nach oben rausziehen lies. Mit Zange den dünnen Rand greifen, hin- und herwackeln und dann nach oben rausziehen. Damit ich nicht das Lüfterrad abbauen musste (sah kompliziert aus) habe ich es mit einem gekröpften Ringschlüssel versucht. Gabelschlüssel geht nicht. Zu eng. Den Ringschlüssel habe ich mit der Flex im Kröpfungsbereich dünner gemacht. Dann bekam ihn nach viel hin und her auf den Schraubenkopf drauf und die Schraube konnte angelöst werden. Man kann sie rausdrehen, aber nicht ganz entfernen, da das Lüfterrad im Weg bleibt. Trotzdem lässt sich so – nach Lösen der anderen 13er-Schrauben- die Halteplatte überall hinschwenken. Bei den 2 rechten 13er-Schrauben gibt es die Besonderheit, dass die untere hinten eine Mutter hat. Die ist aber, wenn man sich unter den Wagen legt, fühlbar und greifbar (Bei der Wiedermontage zum Positionieren der Mutter vor die Schraube Nuss mit kurzer Verlängerung ohne Ratsche verwendet. Eine gleichgroße Mutter in die Nuss reingelegt und die eigentliche Mutter obendrauf. Fett verwendet, damit die Muttern nicht rausfallen, da man keine Sicht auf die Stelle hat).
Hydraulikdämpfer demontiert. War problemlos möglich, da kein Druck drauf ist. Dann 19er-Schraube der Spannrollenhalterung entfernt und Alles kann demontiert werden.
Der Bolzen der Spannschraube war unten nicht ausgehangen. Alles gereinigt und wieder zusammengebaut. Als Orientierung gibt es die Explosionszeichnung.
Folgendes fiel mir auf und kommt mir komisch vor. Die 13er-Spannschraube (goldfarben eloxiert) rutscht immer wieder gerne durch die Öffnung des „Spannbügels“ durch. Ist das normal oder fehlt da ein Teil ?
Die Schraube hat ja Linksgewinde. Ich hoffe, es ist richtig was ich hier schreibe. Wenn ich von oben auf die Schraube schaue und sie nach links (gegen den Uhrzeigersinn) drehe, wird die Spannrolle entspannt. Der Positionsanzeiger (aus Kunststoff) wandert nach rechts. Dann habe ich alles wieder zusammengebaut und den Antriebsriemen aufgelegt. Das ging ganz leicht. Nun wollte ich die Spannschraube nach rechts drehen, um den Riemen zu spannen. Es passiert aber nichts.
Meine Frage: Spielt der Stoßdämpfer eine Rolle. Erzeugt er mit seiner Kolbenstange einen Druck auf das Spannrollenhebelwerk oder dient er nur zur Schwingungsdämpfung. Die Kolbenstange ließ sich mit etwas Kraft in alle Stellungen bewegen und blieb dann dort stehen. Ist sie dann kaputt oder ist das normal und sie würde wie z. B. an der Heckklappe ohne Gegendruck immer max. ausfahren.
Ich bekomme also keine Spannung auf den neuen Antriebsriemen. Was mache ich falsch ?
Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
hardykrueger
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 24 Nov, 2020 05:51

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon Oelmotor » Di 19 Jan, 2021 22:11

Hallo,

bist DU Dir sicher, dass Du den richtigen Riemenverlauf hast?
Warum demontierst Du nicht die Viscokupplung, das Ding stört doch bei der Arbeit?

Gruß
Thomas
124090/463241/129067
Oelmotor
 
Beiträge: 482
Registriert: Do 20 Okt, 2016 15:04
Wohnort: Nähe Berlin

Re: SL 300 Keilriemenwechsel, kein Klima, Bj 89

Beitragvon NUSL85 » Mi 20 Jan, 2021 12:50

Diese kleine Dämpfer ist wirklich nur afür da, um da ganze zu dämpfen, Druck, übt der nich aus.
Mit freundlichen Grüßen Tobias



WDB1290661F001248
Benutzeravatar
NUSL85
 
Beiträge: 1163
Registriert: Fr 28 Jan, 2011 12:38
Wohnort: Bellenberg

Nächste

Zurück zu Motor und Getriebe Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 94 Gäste