Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Tipps und Infos rund um die Technik des SL

Moderatoren: mfl, Robschi, mchen

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Frank_SL55 » So 29 Dez, 2019 23:15

Gustav01 hat geschrieben:
Forum Bild 1.jpg
Hi Raphael

Aussen hat es nicht wirklich etwas gebracht. Die Teile waren nur 3 mal in der Spüle. Ich finde es wahnsinn, wie dieses Metall, ich glaube, dass ich mal etwas über Magnesium gelesen habe, extrem rasch korrodiert. Auch wirkt die Oberfläche uneben und porös.

Wie von Raphael gewünscht, vor und nach der Wäsche der Aussenseite.

Wäre irgendwie toll, wenn man das veredeln könnte. Hat irgend jemand Erfahrungen, resp. weiss einer von Euch genau, was das für ein Material ist?

Liebe Grüss Gustav

Hallo Gustav.

Stichwort Spülmaschine.
Ich hoffe Du hast eine Vorstellung davon wie eine Spülmaschine intern aufgebaut ist und spülst damit nun kein Essgeschirr mehr. (Stichwort Wassertasche)

VG, Frank
Frank_SL55
 
Beiträge: 320
Registriert: So 06 Dez, 2015 09:25

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Frank_SL55 » So 29 Dez, 2019 23:16

Hallo Carlo.

Das steht bei meinem M104 auch an. Wo hast Du es machen lassen ?

Grüße, Frank
Frank_SL55
 
Beiträge: 320
Registriert: So 06 Dez, 2015 09:25

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Carlo1606 » Mo 30 Dez, 2019 00:45

Hallo Frank,
bei einer Firma in Fellbach bei Stuttgart: https://www.goetz-pulverbeschichtung.de ... tildeckel/
Gruss Carlo
SL320 Bj.1/96 Mopf1
Bild
https://carlosr129sl320.wordpress.com
Benutzeravatar
Carlo1606
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 07 Jan, 2015 11:52
Wohnort: 71111 Waldenbuch

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Frank_SL55 » Mo 30 Dez, 2019 00:50

Carlo1606 hat geschrieben:Hallo Frank,
bei einer Firma in Fellbach bei Stuttgart: https://www.goetz-pulverbeschichtung.de ... tildeckel/

Danke, schaut gut aus..
Frank_SL55
 
Beiträge: 320
Registriert: So 06 Dez, 2015 09:25

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Gustav01 » Mo 30 Dez, 2019 10:59

Hi Carlo

Danke für den Link, die Website sieht genial aus.
Habe mal eine Mail geschickt, die sind ja nächste Woche wieder da.


Frank, ich habe keine Ahnung wie eine Spühlmaschine funktioniert. Was hat das mit der Wassertasche auf sich, danke für die Antwort.

Gustav
Gustav01
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 10 Jun, 2009 15:35

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Fred S. » Mo 30 Dez, 2019 18:20

Hallo Gustav,
und Danke für die Fotos.- Ich denke, besser bekommt man es nicht hin. Auch mit viel Benzineinsatz sah es bei mir nicht besser aus. Wie schon erwähnt, wäre Lackieren die Lösung. Da aber der M113 größtenteils unter dem Luftfilterkonstrukt verschwindet, wäre es für mich Schmuck am Nachthemd.
Schönen Abend

Raphael



Plymouth Satellite;- faster than the speed of light!
Benutzeravatar
Fred S.
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Mai, 2010 16:07

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Gustav01 » Mo 30 Dez, 2019 19:09

Hallo Raphael

Wirklich viel zu sehen, gibts da nicht, da hast Du Recht.

Was ich noch versucht habe, mit Metarex aufzubereiten. Die Farbe wird metallic, aber
1) die Oberfläche wirkt irgendwie "porös" oder uneben, bin kein Metallfachmann :-)
2) es dauert ewig, denke man müsste Wochen investieren
3) ob das dauerhaft ist, das weiss ich nicht, allerdings bezweifle ich es, da das Zeug extrem oydiert.

Mal schauen, erstmal die Schraube rausmachen lassen und falls das klappt nochmals darüber nachdenken. Original ist meist ein guter Weg, allerdings beim Motor von Carlo, das sieht wirklich toll aus :-)

Wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins 2020

Gustav
Gustav01
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 10 Jun, 2009 15:35

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Frank_SL55 » Mo 30 Dez, 2019 19:20

Gustav01 hat geschrieben:Frank, ich habe keine Ahnung wie eine Spühlmaschine funktioniert. Was hat das mit der Wassertasche auf sich, danke für die Antwort.

Nunja, lasses mich mal so sagen, es gibt Bereiche in der Spülmschine wo sich Essensreste (hauptsächich Fette) anlagern.
Wenn nun Mineralöle in die Maschine gelangen, mag diese optisch vielleicht ok aussehen, garantiert haben diese sich aber in der Wassertasche und im Ablauf abgesetzt.
Und werden nun in den nachfolgenden Spülgängen weiter herumgespült.

Guten Appetit.
Frank_SL55
 
Beiträge: 320
Registriert: So 06 Dez, 2015 09:25

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Gustav01 » So 05 Jan, 2020 13:03

Kollegen

Nebst Pulverbeschichtung, gibt es aus Eurer Sicht noch Alternativen. Vielleicht Glasperlen-Strahlen oder Verdichten.

Hat jemand von Euch Erfahrung damit, resp. mit anderen Teilen.

Weiss jemand von Euch aus welchem Material (Legierung) diese Hauben sind.

Bin mir noch immer am Überlegen ob und was ich machen soll. Auf der einen Seite sieht man diese Deckel, wenn Sie verbaut sind, nicht wirklich und das Problem mit dem Ölverlust ist ja eigentlich gelöst.

Danke Gustav
Gustav01
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 10 Jun, 2009 15:35

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon NUSL85 » Di 07 Jan, 2020 18:47

Dann schmeiss sie weg, so vergeudest du keine Zeit und kein unnötiges Geld
Mit freundlichen Grüßen Tobias



WDB1290661F001248
Benutzeravatar
NUSL85
 
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 28 Jan, 2011 12:38
Wohnort: Bellenberg

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Gustav01 » Di 25 Feb, 2020 16:31

Kollegen

Habe die Teile doch noch lackieren lassen.

Nun eine Frage zu Loctide 5970. Ich habe noch neue Flaschen im Keller gefunden. Allerdings sind diese aus 2016. Kann ich das Zeug noch bearbeiten. Auf der Website von Henkel habe ich nichts gefunden und auf der Tube ist auch kein Ablaufdatum.

Danke für die Hilfe.

Hier noch ein Foto :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gustav01
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 10 Jun, 2009 15:35

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Jose » Di 25 Feb, 2020 17:04

Bei Flächendichtungen geben einige Hersteller eine Haltbarkeit von 2 Jahren an. Die Loctite Produkte sind qualitativ sehr gut aber es ist richtig das auf den Behältern und in dem Datenblättern keine Mindesthaltbarkeit angegeben wird (zumindest beim 5980 und 5970).
In deinem Fall sind es ja nur die Ventildeckel. Kannst es ja versuchen, wenn es nicht hebt dann halt wieder neu machen. Bei einem M120 würde ich damit nicht mehr die Steirndeckel abdichten, das ist nämlich sehr ärgerlich wenn die wieder undicht werden.
Jose
 
Beiträge: 600
Registriert: Do 08 Jun, 2006 20:00

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Fred S. » Sa 29 Feb, 2020 13:56

Hallo Gustav,

auf den Datenblättern von DIRKO steht bsplw : Mindesthaltbarkeit 12 Mon i. ungeöffneten Zustand.- Das ist natürlich recht schwammig und hilft Dir nicht weiter.

Du könntest es ausprobieren, allerdings sehe ich es kritischer als Jose, der nur beim M120-Beispiel kein Risiko eingehen möchte. Das Säubern von Nut und Feder des linken Deckels hat mich beim letzten Mal 2 Std gekostet. Dann nochmal eine gefühlte Ewigkeit, einen platten Daumen und geschundene Kartuschen-Haltefinger um das LOC aus der Röhre (ohne Auspresspistole) heraus zu pressen.- Ist es Dir das Risiko wert (LOC ~ 8€) ?

Gerne würde ich mal das DIRKO HT S ausprobieren. Ist schwarz und hochbelastbar, kommt druckbeaufschlagt in der Dose mit 200ml Inhalt (LOC 50ml / DIRKO Tube 70ml / CORTECO 80ml). Kostet nicht mal doppelt soviel wie die anderen mit halben Inhalt. Allerdings befürchte ich, dass nach ggf 1 bis 2 Jahren Nichtnutzung im angebrauchten Zustand Probleme nicht gänzlich auszuschließen sind (Material "umgekippt", Düse zu, Druck weg?). Ich denke übrigens, dass man bei einmaliger Nutzung für den großen Deckel links etwa 20ml braucht.
Schönen Abend

Raphael



Plymouth Satellite;- faster than the speed of light!
Benutzeravatar
Fred S.
 
Beiträge: 198
Registriert: So 30 Mai, 2010 16:07

Re: Ventilhaube und Deckel undicht wie beheben

Beitragvon Gustav01 » Sa 29 Feb, 2020 16:51

Danke Raphael

Ich habe mittlerweile eine Antwort von Henkel erhalten. Das Datum ist mit UDB spezifiziert (Use By Date). Ich dachte es sei das Herstellungsdatum. Da meine Patrone schon 4 Jahre über Datum ist, schmeisse ich sie weg und kaufe 2 neue Patronen. Ich denke es ist die Arbeit nicht wert, das am Schluss doppelt zu machen.

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Gustav
Gustav01
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 10 Jun, 2009 15:35

Vorherige

Zurück zu Motor und Getriebe Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mfl und 54 Gäste