Oldie Fans das Original

Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Was passiert sonst noch

Moderatoren: mfl, Robschi, mchen

Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Salvatore722 » Di 24 Sep, 2019 03:58

Hallo liebe Forum Macher,
ich habe gerade einige Neuvorstellungen gelesen und finde es sehr interessant und spannend wie unsere SL Liebhaber zu Ihren Fahrzeugen gefunden haben , waere es nicht Sinnvoll ein Thema zu kreiren wie jeder zu seinem SL gefunden hat ?
Da gibt es ja von der Neuerwerbung ueber monatelanges beobachten und zuschlagen bis zum Spontankauf jede Menge interessanter Berichte.
( Stefan hat mir erst gestern erzaehlt das bei Ihm innerhalb von 4 sekunden feststand seinen schoenen Perlblauen SL zu kaufen )
(z.B kann ich 2 schoene Berichte beisteuern da meine bisherigen zwei SL Erwerbungen sehr interessant waren einmal Spontankauf und einmal eine Regelrechte Odysee ).
jetzt kommt bald die Winterzeit und da kann man schoen einen netten Bericht verfassen und auch mal etwas mehr lesen.

Gruss aus Sardinien
Salvatore
( derzeit bin ich nicht mehr der einzige R129 Fahrer auf der Insel, sehr nette SL Kollegen aus dem Forum erkunden gerade in dieser Woche
das naehere Umfeld )
Benutzeravatar
Salvatore722
 
Beiträge: 190
Registriert: So 20 Nov, 2005 13:55
Wohnort: Sardinien

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Indubioproreo » So 29 Sep, 2019 09:01

Meinst du diese Sl.
7686584B-51CD-4502-82DA-30CEAE3AD2BC.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sternengrüße aus der Schillerstadt Marbach am Neckar

Joachim

Cabrio fahren ist nicht nur ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung. :hurra2:

SL-Freunde Stuttgart: https://www.flickr.com/photos/142140077@N02/albums
Benutzeravatar
Indubioproreo
 
Beiträge: 491
Registriert: Mi 05 Sep, 2012 16:48
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Rollo-w112 » So 27 Okt, 2019 09:40

...auch ein schönes Kalenderfoto für 2021. :klatsch:
Bitte nächstes Jahr einsenden.

Beste Grüße von Martin
Rollo-w112
 
Beiträge: 8
Registriert: So 25 Nov, 2018 08:56
Wohnort: Hildesheim

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon overkill » So 27 Okt, 2019 16:12

Da gibt es noch mehr von, unter anderem von Ruth und Gebhard. Danke
overkill
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 28 Apr, 2014 17:19
Wohnort: Rosendahl

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon overkill » Mo 28 Okt, 2019 16:06

Ja dann will ich mal. 2014 gabs Geld von der Lebensversicherung und wenig Zinsen zum anlegen. Also mußten zu den Moto Guzzis und den Vernunftautos ( Audi TT und Mercedes Kombi) noch Spaßautos her. Für Gisela gabs ne Ente 30 Jahre alt 30000 km gefahren 1. Hand für 10000 € benannt nach der Vorbesitzerin Liselotte. Bekannter von mir flüsterte: Kauf Dir einen R129 die sind noch günstig zu bekommen. Also innerhalb 4 Wochen 4 Stck angesehen, 1. Japaner Motor lief nicht rund. 2. runtergeritten, 3. nicht angegebener Unfallschaden . Der 4. stand bei einem BMW händler aus 2.Hand SL 500 schwarz, schwarz, schwarz, EZ 1994 mit Hardtop und fast Vollausstattung. Verdeck schon neu, ADS neu, 140000 km für 17500 €. Ich Cheffe gesagt, ich hätte schon Interesse aber zu teuer. Cheffe fragte mich was ich denn ausgeben wollte.Ich nicht mehr als 15000 €.
Er nimmt den Telefonhöhrer und ruft den Verkäufer ( Bekannter von Ihm) an und sagt,dass er einen Käufer hätte, der 15000€ bezahlen wollte. Und schon hatte ich die Karre an der Backe. Scheiße zu hoch eingstiegen? Ist der Wagen doch nicht so gut wie ich dachte? Fragen über Fragen. Also gekauft , abgeholt und zu meinem Mercedes Händler gefahren und 1 Stunde vom Meister untersuchen lassen. Alles ok ist sein Geld Wert , war danach beruhigt. Gisela hat Ihn dann Fred getauft ( In der Fernsehserie Die Fußbroichs
hieß der Ehemann und Vater Fred, der auch so ein Autospinner war.) Und mit Fred juckeln wir mindestens 1 x nach Italien, dieses ja mit anderen netten verrückten zu Salvatore nach Sardinien.
overkill
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 28 Apr, 2014 17:19
Wohnort: Rosendahl

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon cruiser_Dirk » Mo 28 Okt, 2019 19:36

overkill hat geschrieben:......dass er einen Käufer hätte, der xxxxx€ bezahlen wollte. Und schon hatte ich die Karre an der Backe. Scheiße zu hoch eingstiegen? .


:lachtot: :lachtot: :lachtot:
so ist es mir mal in einem Basar in Riyadh / Saudi Arabien mit einem Teppich gegangen :lachtot: der liegt heute noch bei mir im Wohnzimmer (seit 36 Jahren!)
Beste Grüße aus dem Südsauerland / Siegerland sendet
Dirk
der letzte echte Mercedes ist längst gebaut
Benutzeravatar
cruiser_Dirk
 
Beiträge: 2776
Registriert: Do 07 Aug, 2008 09:21
Wohnort: 57482 Wenden

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Zimbo1956 » Mi 30 Okt, 2019 19:54

Japan, das Land der aufgehenden Sonne

Seit 2014 habe ich Zeit diversen Dingen nachzugehen, so einem langersehnten Wunsch, einen R 129 zu besitzen. Nicht einfach als Nicht - Mechaniker/Techniker . Ein Fahrzeug nach meinen Vorstellungen gab es auf den bekannten Portalen nicht. Zwischenzeitlich wurde ich
mit einem R129 SL Edition Formula One konfrontiert. Der Sammler nahm sich viel Zeit das Thema mir näher zu bringen. Ein Grinsen nach einer
Stunde war nicht zu verleugnen. Die Suche startete im Dezember 2014 . Allerdings beschäftigte ich mich mit USA und Japan. Es wurden mir drei Anbieter empfohlen welche den voran genannten Markt kannten/kennen und Fahrzeuge ordnungsgemäß mit Zollpapieren und TÜV-Unterlagen verkaufen. Ich beschäftigte mich u.a. auch mit der Kultur, Wertschätzung und Umgang der Menschen der jeweiligen Länder. Die Lösung lautete Nippon. Auf meine gedankliche Frage, was war 2011 in Fukushima bezüglich der Kernschmelze , konnte mir die Zollstelle Bremerhaven bestätigen , dass seit 2011 Fahrzeuge nur unter strengster Kontrolle eingeführt werden können. Der von mir ausgesuchte Händler war auch bekannt. Es lagen keinerlei Auffälligkeiten vor. Im Juli 2015 fand ich ein Fahrzeug , Baujahr 1999, Onyxgrau, SL 320, 70 TSD Km . Das gewünschte Material samt Bilder kamen prompt. Das Fahrzeug stand in Kauern. Preisverhandlung, keine Möglichkeit . Mh, Beobachtung bis Dezember 2015 . Ergebnis , Fahrzeug verkauft.
Es kam der Tag, Faschingsdonnerstag im Jahr 2016 . Das Objekt der Begierde : SL 320, Baujahr 09/1996, Baujahr 1996, Mopf 1, 74 TSD Km, drei Originalschlüssel, Originalnachweise, schadenfrei, Brillantsilber, 1 Vorbesitzer, genau wie ich Ihn haben wollte. Der Preis entsprach nicht ganz meinen Vorstellungen. Dieses Mal nix Mail , sondern Telefon. Mit dem Inhaber habe ich zwei Stunden telefoniert, zwischenzeitlich Bilder und Unterlagen gemailt bekommen. Details, Lieferung, ect. besprochen und letztendlich auch einen für Beide akzeptablen Preis bekommen. Bauch und Kopf sagten JA. Das Fahrzeug wurde pünktlichst geliefert , ohne Mängel oder Beanstandungen. Lt. großem Gutachten aus 2018 hat das Fahrzeug eine 2+ . Das Fahrzeug macht Laune und viiiiiel Spaß :up: .

Viele Grüße von der Bergstraße ( Lorsch )
Harald
Zimbo :p
Zimbo1956
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 20 Mai, 2016 11:33
Wohnort: 64653 Lorsch

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Salvatore722 » Mi 30 Okt, 2019 22:02

Bild

Kauf unseres ersten SL 320 R129 “Special Edition “

Ich, als waschechter Italiener im Sternzeichen des “ Autonarren ” geboren und mit Benzin im Blut, habe ich mich seit ich laufen konnte schon immer für alles was mit Motorenkraft angetrieben wurde brennend interessiert. Meine Eltern sagten das meine ersten Laufversuche nicht in die ausgebreiteten Arme meiner Eltern endeten sondern direkt zum VW Käfer meines Vaters führten.
Ich möchte euch gerne die Geschichte die zum Kauf unseres SL´s führte schildern.
Die Geschichte nahm Ihren Anfang im Jahre des Herrn 2003 als meine Frau und ich uns entschlossen eine Kurztrip nach Stuttgart zu unternehmen um mal das Mercedes-Benz Museum zu besuchen.

Nach 14 Jahren im Besitz eines selbst restauriertem Alfa-Romeo Bertone 2000 GTV und anschließenden 2 Jahren Porsche 911 SC fahrens, der leider im Winter 2001 ein Scheidungsopfer wurde, hatte ich zur damaligen Zeit kein Hobbyauto zur Verfügung.

Nach dem interessanten Besuch des Museums und dem anschließendem spazieren gehen in der Stuttgarter Fußgängerzone sahen wir am Straßenrand einen Mercedes Benz SL 320 in Schwarzmetallic mit Hardtop vor uns stehen, spontan sagte meine Frau das, wenn Sie sich ein Auto aussuchen dürfte nur diesen Mercedes nehmen würde !

Ich hatte eigentlich immer in Richtung eines Coupes tendiert und den SL lediglich als Cabrio zur Kenntnis genommen ohne mich jedoch je naeher mit dem SL zu beschaeftigen.
In letzter Zeit studierte ich wieder mal die Autozeitschriften und stellte Überlegungen an welches Hobbyauto als nächstes ins Haus kommen sollte.

So wie der SL vor uns stand sah er einfach umwerfend aus beim betrachten des Wagens verschwammen alle anderen umstehenden Fahrzeuge zu einem konturlosen Einheitsbrei.
Es kostete regelrecht Ueberwindung weiter zu laufen und den schoenen SL hinter uns zu lassen.
Die Gespräche auf der Rückfahrt drehten sich eigentlich nur noch um den SL.
Die nächsten Monate habe ich den Kauf eines Hobbyautos wieder aus beruflichen Gründen aus den Augen verloren.

Ein Geschäftsfreund lud uns im Sommer 2004 zu einem Sommerfest in seinem Garten ein , als wir dort eintrafen verschlug es uns die Sprache,
in seiner Garage stand ein Obsidianschwarzer 320er SL R 129 mit roter Innenaustattung , den Rest des Tages verbrachte ich im Viertelstundentakt in seiner Garage immer wieder um den SL herumschleichend und immer wieder von meiner Frau zurueck zur Gartenpary geholt.
Nachdem wir uns ausgiebig über den SL informiert haben und in Erfahrung brachten das dieser SL meinem Freund als Geschäftswagen diente und eigentlich seine Ehefrau Ihn als Kinder- und Einkaufswagen ( unzählige kleine Kratzer und jede Menge verstreutes Bonbonpapier im Innenraum zeugten davon ) vormals von einem Mainzer Geschäftsmann als Jahreswagen beim Mainzer MB Händler in Zahlung gegeben wurde und nunmehr seit etwas mehr als 2 Jahren als Leasing Fahrzeug bei meinem Geschäftspartner im Alltag genutzt wurde.

Eigentlich erwähnte ich beim verabschieden beiläufig ( mindestens 5 mal eindringlich ) falls er den SL mal verkaufen sollte mich bitte vorab zu informieren, man kann ja nie wissen, wir hatten haeufig miteinander telefoniert aber sicherheitshalber hab ich Ihm nochmal meine Te.Nr
dagelassen ( und seiner Frau auch nochmal, sicher ist sicher )

An einem schoenen Sonntag Vormittag im Oktober 2004 klingelte das Telefon, an den SL wurde immer mal gedacht aber mehr passierte nicht, unser Freund lud uns zu einem Kaffee bei sich ein, voller Vorfreude das wir den SL mal wieder sehen durften trafen wir ueberpuenktlich ein
nach der Begrüßung schaute ich natürlich gleich in Richtung geschlossener Garage und versuchte meinen nicht vorhandenen Roentgenblick einzusetzen aber man kam mir zuvor und oeffnete die Garage mit der information das der SL zum Ende des Monats zum Verkauf anstehen würde da die Leasingzeit fast abgelaufen sei und etwas neues, Kindergerechtes angeschafft warden sollte
ob ich denn noch Interesse an den SL haette….?

Die Überraschung bei uns war groß und mir schossen sofort die “goldenen Regeln des Liebhaber-Autokaufes” in den Kopf :
Erst mal ….Ruhe bewahrenn, gaaanz wichtig ! und die Sache gründlichst in aller Ruhe überdenken, Fragen ob der Wagen unfallfrei sei ?, Scheckheftgepflegt ? Natürlich ausgiebig Probefahren und auf einer Hebebühne von unten genau betrachten am besten bei einem Mercedes Benz Händler zusammen mit einem Mercedes Fachmann und vorher die SL Kaufberatung auswendig lernen...unbedingt.
Ich muss natürlich erst mal die Preise auf dem SL Markt studieren damit ich ein Angebot abgeben kann bzw. den geforderten Kaufpreis prüfen kann und ich muss meiner Frau irgendwie verständlich machen das ich der “gute Käufer “ spiele und Sie die “ böse Gegnerin des Kaufes “
spielen soll da kann man bestimmt noch einiges am Preis rausholen.

Als ich mich noch mitten im Aufbau meiner gedanklichen perfekten Strategie befand hörte ich mich aus der Ferne wie aus der Pistole geschossen sagen
“ Alles Klar, Gekauft , den schenke ich meiner Frau “ das ging so schnell das die Worte meines Geschäftsfreundes
"... möchte ich dir gerne zum Kauf anbieten” noch gar nicht richtig verklungen waren, geschweige denn irgend ein Preis genannt wurde, wir schauten uns alle verblüfft an um anschließend in spontanem Freudenjubel auszubrechen. Die Nachbarn die uns seit geraumer Zeit aus dem Fenster bobachteten dachten das wir uns spontan auf einem LSD trip gemacht haetten.

Die Sichtung der Unterlagen und das aushandeln des Preises ( sehr Fair ) war nur noch Nebensache zwei nagelneue 18” Reifen haben wir auch noch dazu bekommen. Wie sich bei einem Besuch des in unserer Nähe ansässigen Mercedes Spezialisten Väth - Motorentechnik in Hösbach herausstellte haben wir ein SL Sondermodel “Special Edition” gekauft mit einer Auflage von lediglich 500 Stück Weltweit ! …wer haette das gedacht.

In den nachfolgenden Monaten wurde das Auto von uns wieder auf Hochglanz gebracht , Tuetenweise Bonbonpapier und Eimerchenweise Sand aus innen und Kofferraum entsorgt sowie die Technik komplett von Väth-Motorentechnik warten lassen , über ebay haben wir uns mit ausreichender SL-Literatur und Modellen eingedeckt und zu Weihnachten spendierten wir unserem SL eine schoene Väth Edelstahl-Auspuffanlage, eine Massanfertigung , unser SL hat sich ja darueber so was von gefreut !

Nach 5 Jahren SL geniessens und schoene Touren in Deutschland aber auch bis nach Kalabrien und Sardinien habe ich in einem Anfall von geistiger Umnachtung , vorangegangen war die Tatsache das wir in 2010 nach Sardinien auswandern wollten und ich die tolle Idee hatte eine Grand Jeep Cherokee zu kaufen , also den SL kurzerhand beim freundlichen MB Dealer in Zahlung gegeben und mit dem Jeep heim gefahren.

Am naechten Morgen wurde uns das Drama so langsam klar , irgendwas fehlte uns...aber was nur ???
als unser Nachbar uns fragte " Salvatore , schoener Jeep aber sag blos nicht das du fuer den euren schoenen SL hergegeben hast " , ich erstmal lachend bejaht und leicht in Panik verfallen , eine knappe Stunde spaeter stand ich wieder beim Haendler um unseren SL zurueckzukaufen ....
der hat vielleicht Augen gemacht...doch leider hatte sich unseren SL ein Werkstatt Mitarbeiter gesichert.
Der Heimweg, der Abend und die Nacht waren Furchbar, gigantische Schuldgefuehle plagten mich.
Wir haben uns einige Wochen daureber geaergert aber letztendlich war das SL Kapitel fuer mich abgeschlossen....dachte ich

Teil zwei folgt.

Bis zum zweiten Teil gruesst euch
Salvatore aus Sardinien
Benutzeravatar
Salvatore722
 
Beiträge: 190
Registriert: So 20 Nov, 2005 13:55
Wohnort: Sardinien

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon Ellerbach » So 03 Nov, 2019 11:17

Lieber Salvatore, ich finde Deine Idee so charmant, daß ich sie gerne übernehmen möchte.
Für meine R 129 Radio Show wären solche Geschichten hörenswert.
Vorausgesetzt, Du hast nichts dagegen, schließlich ist es Deine Idee.
Ich würde anrufen, wir unterhalten uns darüber wie Du an Deinen R 129 gekommen bist usw., ich nehme das Telefonat auf und schneide es hinterher. Zu hören wäre es dann jeweils Sonntags ab 16 Uhr aus www.oldiefans.com

Liebe Grüße

Matthias
Benutzeravatar
Ellerbach
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 10 Mai, 2019 10:21
Wohnort: 55276 Oppenheim

Re: Vorschlag Thema "wie ich zu meinem SL gekommen bin"

Beitragvon galu » So 03 Nov, 2019 11:54

Matthias

schicke Salvatore bitte eine PN über das Forum. Bei seiner Emailadresse gibt es immer Probleme, weiß der Geier warum...

Gruß Klaus
Ich werde auf GAR KEINEN Fall…!" - "Keks?" - "Okay, ich tu's."
Benutzeravatar
galu
 
Beiträge: 11965
Registriert: Sa 16 Jul, 2005 17:48
Wohnort: 31234 Edemissen bei Peine


Zurück zu Rund um das Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste