Oldie Fans das Original

Verdeckzylinder undicht

Einstellungen, Reparaturtipps & Pflege für das ST & HT

Moderatoren: mfl, Robschi, mchen

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Sa 02 Mai, 2020 21:52

ARKTIKWEISS 9147-SL hat geschrieben:Hallo Juergen !

Wenn Du den kleinen Bolzen unten vom Verdeckspannzylinder meinst, der ist mit einen 5er Inbuskopf durch eine Öffnung in einer bestimmten Stellung des Verdecks von innen her durch die Öffnung zu lösen .( ist geschraubt )
Dazu muss aber die Verkleidung hinter den Sitzen raus . Das ist relativ simpel .
Von innen siehst Du dann die etwa 12mm Bohrung im Blech . Verdeck mit der Hand dann so hoch schwenken, bis der Bolzen davor steht :up:
Lösen und vorsichtig mit einer Spitzzange durch die Bohrung ziehen, das wars :hurrah2:
Genau so war es, und es hat super funktioniert. :up: Anstelle einer Spitzzange hatte ich allerdings noch so einen flexiblen Greifer mit 4 "Fingern" (ca. 50 Jahre alt). Der war dann doch die sicherere Option. Die "schwarzen Löcher" sind ja doch sehr tief und unergründlich...
Der Sicherungsring oben war aber die größere Herausforderung. Zum Glück hatte ich meine Experten aus der Nachbarschaft zur Hilfe. :prost: Der Teleskopmagnet war oft als Sicherung mit im Einsatz, so auch bei dem Bolzen.

Viele Grüße, Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Sa 02 Mai, 2020 22:07

So , nun ist die Verwirrung für nachfolgende Leser perfekt!
Ist das Foto von Dir aus deinem Auto ?
Wenn ja ,dann erkläre mir bitte wie Du einen Durchsteckbolzen der von KFZ Außenseite eingeschoben wird durch ein Loch nach Innen rausziehst ??
Wir reden doch hier über den Stoffhaltebügel Zylinder links ?

Was ARKTIKWEISS 9147-SL schreibt , trifft auf die Vorgängerversion zu , die hatte eine verschraubte Version ( Torx ) die nur von innen durch das besagte Loch entfernt werden
konnte .

G. Luis

Ps. Wie willst du den Sprennring wieder drauf machen ??[/quote]



Hallo Luis,
bei meinem SL handelt es sich wohl um die Vorgängerversion. Der untere Bolzen vom Dachspannzylinder ist unten mit einem Schraubbolzen (5er Inbus) befestigt.
Den Ring oben haben wir vom Verdeckkasten aus mit eine Spitzzange in Position gebracht und von der Tür mit einem Teleskopmagnet gesichert. Zum Draufschieben hat sich der Tiefenmesser eines Messchiebers bewährt.

Viele Grüße, Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Mi 06 Mai, 2020 20:19

So, alles Zylinder sind revidiert. Einen Hauptzylinder hat es beim Auseinanderbauen allerdings erlegt. Ist aber scheinbar nicht außergewöhnlich.Ersatz gab es schnell bei RSC Autotechnik UG in Wietmarschen. Die Werkstatt dort ist sehr professionell und der Service wirklich top!!! Kann ich nur empfehlen!
Es war außerdem allerhöchste Zeit, das Hydrauliköl zu wechseln. Kaum zu glauben, was da so rauskommt.
Interessant war auch, dass es beim 94er schon sichtbare Sparmaßnahmen (Anzahl der Ventile und Flexleitungen)) gegenüber dem 93er gab. Beide also VorMoPf.
Beim zweiten SL (also meinem) ging alles viel schneller als beim ersten. Es hat echt Spaß gemacht und jetzt schon wieder ein großer Haken auf der To-Do-Liste.

Viele Grüße, Jürgen Bild

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon SL_320 » Do 21 Mai, 2020 12:27

Hallo SL Gemeinde
War schon lange nicht mehr im Forum online. Obwohl schon seit 2006 dabei.
Habe SL320, BJ95, mittlerweile 143tkm drauf. Wenig Beiträge von mir....
Liegt daran, dass ich keine größeren Probleme mit meinem SL hatte.
Konnte auch schon verschiedene Defekte selbst reparieren. Wie z.B. ZV-Pumpe, oder Wischerrelais.
Nun habe ich aber das altbekannte Problem mit den Hydraulikzylindern fürs Verdeck vorne an Scheibe. (Öl läuft aus)
Verdeck funzt noch. Habe letztes Jahr auch mal das Hydrauliköl gewechselt.
Habe mich soweit auch schon durch gelesen, nur scheitere ich immer am Passwort für die Beschreibung vom Ausbau der Zylinder.
Die Dichtungen sind bereits bestellt bei RSC. (Die überholen übrigens alle 12 Zylinder des Verdecks für 1899€, Frühjahrsangebot).
Könnt ihr mir das Passwort verraten. Ich wage mich da selbst ran. Wo finde ich das ?
Wäre euch sehr dankbar.

Gruß Jürgen
SL_320
 
Beiträge: 41
Registriert: So 09 Jul, 2006 17:03
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon galu » Do 21 Mai, 2020 13:06

Moin Jürgen

bitte ganz langsam und vorsichtig den ersten, also den der ganz oben steht, also direkt der am Anfang der FAQ Technischen Anleitungen, durchlesen, verstehen, freuen und Entschuldigungsschreiben an den Admin formulieren. :joint:

Ach ja der erste Beitrag in den erwähnten FAQ Technischen Anleitungen hat auch einen Namen
und zwar lautet dieser: Benutzername und Passwort für FAQ Technische Anleitungen
ups ...

(Die überholen übrigens alle 12 Zylinder des Verdecks für 1899€, Frühjahrsangebot).

Zu teuer - geht um einiges günstiger.... nur als Info.

Gruß und entspannten Vatertag
Klaus
Ich werde auf GAR KEINEN Fall…!" - "Keks?" - "Okay, ich tu's."
Benutzeravatar
galu
 
Beiträge: 12149
Registriert: Sa 16 Jul, 2005 17:48
Wohnort: 31234 Edemissen bei Peine

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon SL_320 » Do 21 Mai, 2020 20:15

Hallo Klaus.
Vielen Dank für die Info. :up:
Werde mich da mal einlesen.
Werde berichten.
Schönen Abend noch.

Gruß Jürgen
SL_320
 
Beiträge: 41
Registriert: So 09 Jul, 2006 17:03
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Fr 22 Mai, 2020 07:07

Hallo Jürgen,
dieses Procedere habe ich ja gerade auch hinter mir (BJ. 93). Die große Herausforderung sind die Hauptzylinder und die Dachspannzylinder. Die sitzen etwas schwer erreichbar quasi hinter den Türen und der Aus- bzw. Einbau ist oft nicht verlustfrei. Da verschwinden schon mal Bolzen, Schrauben oder Ringe unerreichbar in den Tiefen der Karosserie.
Einen Hauptzylinder hat es bei mir beim Auseinanderbauen total erlegt (Gewinde an der Kolbenstange abgerissen und Gewinde beim Aufschrauben des Kolbens "zermahlen"). Auch eine Dichtung an der Kolbenstange wurde beim versuchten Einbau beschädigt (die älteren Hauptzylinderkolben sind an der Öffnung nicht angephast).
Beim linken Dachspannzylinder muss man beim Einbau unbedingt auf die Ausrichtung des Kopfes achten (ist nicht symmetrisch), damit der Mikroschalter betätigt werden kann...
Die übrigen Zylinder sind aus meiner Sicht, mit etwas Geschick ganz gut machbar.
Wünsche dir viel Spaß und Erfolg!

Viele Grüße,
Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon SL_320 » Fr 22 Mai, 2020 11:34

Hallo Jürgen
Werde mich heute an den Ausbau der Zylinder am Dach wagen.
Ob ich die selbst repariere werd ich dann sehen. Der Bescheibung nach ist zwar der Ausbau kein Hexenwerk, jedoch die Reparatur. Bohren usw... Mal sehen. Bevor ich den zerstöre. Ggf. werde ich die für 54€/ Stück bei RSC austauschen. Besser als kaputten Zylinder. Die sind dann überholt. Keine neuen !
Fahre am Montag eh mit dem SLK (R170) meiner Frau nach Wietmarschen zu RSC (420km). Sie hat das gleiche Problem. Dort wird deren Hydraulikzylinder am Dach repariert anstatt ausgetauscht. Ist beim SLK etwas aufwändiger.
Werde berichten.

Gruß Jürgen
SL_320
 
Beiträge: 41
Registriert: So 09 Jul, 2006 17:03
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Fr 22 Mai, 2020 12:09

Hallo Jürgen,
ist bestimmt der weniger riskante Weg so. Das mit dem Bohren (?) würde ich dann auch besser lassen...
Relativ sicher ist, dass die anderen Zylinder früher oder später auch fällig sind.
Für die Hauptzylinder (1 Reparatur und 1 Austausch) bin ich auch nach Wietmarschen gefahren. Sind aber von uns auch nur 180km.

Viele Grüße, Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon SL_320 » Fr 22 Mai, 2020 19:46

Hallo
Also die Verdeckzylinder sind ausgebaut. Ganz dickes Lob an den/die Autoren der Beschreibung zum Ausbau der Zylinder !!!!
Hat mir sehr geholfen. Vielen Dank an dieser Stelle.
Ging ganz gut, bis auf das Lösen der Kolben vom Schließmechanismus. Habs aber hinbekommen. Anbohren möchte ich die aber nicht. Am Montag geht's nach Wietmarschen, die setzen dann beide instant. (Mal sehen wie die diese Ringe rausbekommen) Bin mir aber jetzt nicht sicher, ob nur die Dichtung getauscht wird. Werde ich sehen. Wollte die erst tauschen, da sagte der gute Mann er könne meine gleich reparieren. ( Sind ja ursprünglich wegen SLK dort) Werde mir dort mal angucken wie das mit den anderen 10 Zylindern aussieht. 3 habe ich heute im Kofferraum entdeckt, beim Wechseln der Dämpfer für Kofferraumdeckel.
Schönen Abend noch allseits.

Gruß Jürgen
SL_320
 
Beiträge: 41
Registriert: So 09 Jul, 2006 17:03
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Fred S. » Sa 23 Mai, 2020 12:02

SL_320 hat geschrieben:...
Mal sehen wie die diese Ringe rausbekommen...


Wäre schön, wenn Du das für uns dokumentieren bzw. fotografieren könntest!- Bin immer dran gescheitert. Mit "Hilfsbohrung" ging es dann.

Habe schon einige tube Videos gesehen wo, wenn es spannend wird, einfach ausgeblendet wird und etwas von "ist nicht so einfach o.ä." gemurmelt wird. Manche, die blauäugig drangegangen sind und es geschafft haben, suchen immer noch nach dem Ring, der sich (plötzlich entspannt) in die Umlaufbahn verabschiedet. A.Gerster soll schon einen gesehen haben...
Schönen Abend

Raphael



Plymouth Satellite;- faster than the speed of light!
Benutzeravatar
Fred S.
 
Beiträge: 192
Registriert: So 30 Mai, 2010 16:07

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Sa 23 Mai, 2020 12:40

Hallo,
das mit den Ringen ist zwar etwas "fummelig" aber mit etwas Geduld durchaus machbar. Habe mit einem kleinen Schraubendreher, in der Nähe der Lücke im Ring, von oben dahinter gedrückt und teilweise mit einem zweiten Schraubendreher den Ring aus der Nut gehebelt. Bei manchen Ringen ging das auch ohne den zweiten Schraubendreher. (Eine Anreißnadel geht wohl auch.) Weggeflogen ist mir dabei keiner der Ringe.

Viele Grüße, Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Fred S. » Sa 23 Mai, 2020 14:56

Cruiser hat geschrieben:...
von oben dahinter gedrückt und teilweise mit einem zweiten Schraubendreher den Ring aus der Nut gehebelt.
...

Oh ja, sollte es mal wieder soweit sein, werde ich das versuchen. Denke, ich habe es immer von unten versucht. Oft war auch der Schraubenzieher zu schwach und machte die Grätsche. Der nächst stabilere in meiner Kiste war dann schon zu groß.

VG
Benutzeravatar
Fred S.
 
Beiträge: 192
Registriert: So 30 Mai, 2010 16:07

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon Cruiser » Sa 23 Mai, 2020 21:32

Hallo Fred,
woher hast du denn einen "Schraubenzieher", der "oft die Grätsche macht"? Zum Schrauben am SL würde ich vielleicht dann doch keine Schraubendreher von der Losbude verwenden. :lachtot:

Viele Grüße, Jürgen

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Cruiser
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 11 Dez, 2019 10:24

Re: Verdeckzylinder undicht

Beitragvon MB12 » So 24 Mai, 2020 00:55

Beste Alle, ich komme mal so schräg von der Seite in diesen Thread. So ganz ohne die gesamten Beiträge gelesen zu haben. Einfach mal nur so. Bin etwas erschrocken, wie hier gefummelt und geschraubt, gestöhnt, verbessert und anschließend zum „Freundlichen“ gegangen wird. Hilfestellungen sind sicherlich gewollt und „Selbst ist der Mann“ das Credo. Bei aller Liebe: Vor mehreren Jahrzehnten spezialisierten sich, unter viel Blut, Schweiß und Lehrgeld einige, wenige Freaks auf Essentielles. Das war gut so!

Rostschäden wurden mit Fett bekämpft. Versuche ich mein Rostproblem heute selbst mit Bienenwachs oder Schuhcreme zu lösen? Nein! Ich suche den Freak im Forum! Gefunden, Termin gemacht, gefettet! Alles prima!

Verdeckschäden wurden mit originalem Ersatz bekämpft. Versuche ich mein Verdeckproblem heute selbst mit Klarsichtfolie oder Aufbügelflicken zu lösen? Nein! Ich suche den Freak im Forum! Gefunden, Termin gemacht, gewechselt! Alles prima!

Drosselklappenschäden wurden durch chirurgenfiligranes Öffnen der Stecker bekämpft. Versuche ich mein Drosselklappenproblem heute selbst mit Dremelchen oder Handsäge zu lösen? Nein! Ich suche den Freak im Forum! Gefunden, Termin gemacht, gefummelt! Alles prima!

Hydraulikzylinderschäden des Verdeckes wurden durch höchst vorsichtiges Lösen der Feingewinde und Ersatz der O-Ringe durch arabische Originalnachbauten bekämpft. Versuche ich mein Hydraulikproblemchen heute selbst mit Schraubendreher und Fahrradschlauchgummi zu lösen? Nein! Ich suche den Freak im Forum! Gefunden, Termin gemacht, geölt! Alles prima!

Wir, mein Blauer Doppelsechser und ich, sind noch nicht lange in diesem, von uns sehr geschätzten Forum, aber wir könnten noch vom ADS- und Motorkabelbaumfreak berichten.

Ein Interessenzusammenschluss lebt sicherlich vom theoretischen Erfahrungsaustausch, aber ganz bestimmt auch davon, die in die Praxis umgesetzte Theorie eines anwendenden Freaks in Anspruch nehmen zu dürfen. Wir finden: Die gemachten Erfahrungen, der eingesetzte Schweiß, die Zeit, der Enthusiasmus, der monetäre Einsatz und vieles Andere um den SL und das Forum darf sich für Freaks auch pekuniär niederschlagen. Mein Blauer Doppelsechser und ich wissen sehr wohl, dass die Fachkompetenz schon längst nicht mehr beim Freundlichen und seinen vermeintlichen Ablegern gebündelt ist. Wenn der Freundliche nicht mehr weiter weiß, telefoniert er mit „unseren“ Freaks. Also machen mein Blauer Doppelsechser und ich uns gleich auf den Weg zu den „Unsrigen“ und wir hoffen, auch so, unseren Freaks das zurück zugeben, was ihnen gebührt!

Aus der Diaspora ein wohlgemeintes bis denne!

Ich hole jetzt mal Chips und Bier!
Auch im Namen des blauen Doppelsechsers grüßt Jörg
http://www.129sl-forum.de/viewtopic.php?f=43&t=20492
...F108997
Benutzeravatar
MB12
 
Beiträge: 81
Registriert: So 28 Jan, 2018 18:34
Wohnort: Kalkar

VorherigeNächste

Zurück zu Verdeckpflege, Wartung & Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alex009 und 37 Gäste

cron