Juristischer Dashcam Datenschutz-Schwachsinn

Es soll ja noch andere Themen - ohne den SL - geben...

Moderatoren: Robschi, mfl, mchen

Juristischer Dashcam Datenschutz-Schwachsinn

Beitragvon teifiteifi » Di 15 Mai, 2018 14:15

Neue Entscheidung des BGH:

Zwar seien anlasslose und permanente Videoaufzeichnungen datenschutzrechtlich unzulässig, da betroffene Personen nicht in die Aufnahmen eingewilligt haben. Diese hätten sich aber in den öffentlichen Raum begeben und sich damit der "Wahrnehmung und Beobachtung durch andere Verkehrsteilnehmer ausgesetzt", urteilten die Richter. Dennoch könnten Datenschutzbehörden in solch einem Fall Geldbußen verhängen. Dies führe aber nicht automatisch zu einem Beweisverwertungsverbot

Natürlich benutze ich meine Dashcam weiter. Wenn's kracht und ich kann meine Unschuld mit der Aufzeichnung beweisen, muss ich eben ein Bußgeld bezahlen. In der Regel lohnt sich das. Das ist einfach eine Art Beweisgebühr.

Verstehe das wer will.

Gruß Werner
teifiteifi
 
Beiträge: 1471
Registriert: Mi 09 Apr, 2003 16:13

Zurück zu Lifestyle, Spaß und Alltägliches - ohne den SL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste