Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Rund um Thema Federn, Felgen, Fahrwerk

Moderatoren: mfl, Robschi, mchen

Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Jose » Di 20 Nov, 2018 15:55

Hallo,

Ich möchte meinen 129er ein kleines bißchen tiefer legen und erwäge daher anderen Federbeilagen einzubauen.
Frage: Bedarf es nach dem Einbau eine neue Achsvermessung? Mehr noch; ist es notwendig die ganzen Fahrwerksteile nach dem Einbau anderer Federbeilagen nochmals zu lösen und bei stehendem Fahrzeug wieder anzuziehen, sodaß das keine Verspannungen auf den Fahrwerkskomponenten anliegen?

Gruss
José
Jose
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 08 Jun, 2006 20:00

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Ralf_aus_HH » Di 20 Nov, 2018 16:00

Hallo,
Jede deiner Fragen kann mit mein beantwortet werden
Gruss
Ralf
Ralf_aus_HH
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 08 Aug, 2017 15:35
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Ralf_aus_HH » Di 20 Nov, 2018 16:04

Immer diese vertipperei: "nein" natürlich
Ralf_aus_HH
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 08 Aug, 2017 15:35
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Jose » Di 20 Nov, 2018 16:29

Leuchtet mir so nicht ganz ein. Wenn ich die Karosserie tiefer lege verschiebe ich doch die gesamte Achsgeometrie und somit die Zug-Schubstreben und Spurstangen nebst Querlenker. Davon abgesehen sind doch dann diese Komponenten bzw Gummilager ständig verspannt.
Hintergrund dazu ist folgender. Als ich mein Fahrwerk (sprich komplette Vorder und Hinterachse) überholt habe, habe ich die gesamten Komponenten erst mit vollen Drehmoment angezogen nachdem der Wagen unter lasst stand, sprich mit vollen Gewicht auf dem Boden damit im "Ruhezustand" die ganzen Gummilager nicht verspannt sind. Ist für mich logisch und im WIS steht es glaube ich auch drinne.
Jose
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 08 Jun, 2006 20:00

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Capoholgi » Di 20 Nov, 2018 17:35

Hallo Jose, angenommen, Du hast die ganzen Fahrwerksteile mit leerem Tank festgezogen. Unser SL hat im Kraftstofftank meines Wissens incl. Reserve fast 85 Liter Sprit. Nach umrechnen der Dichte ergeben sich somit etwa 64 Kg die danach auf der Hinterachse lasten. Dabei taucht selbst ein SL ein gutes Stückchen ein. Beim Wechsel der Gummiteller wird es nicht viel mehr sein. Wenn man bedenkt, dass Du eventuell sogar die mittlere Dicke verbaut hast und nur eine Größe nach unten gehst, wird es wohlmöglich noch weniger sein.
Und ich glaube, dass Du nicht nach jedem Tankvorgang dein Fahrwerk überarbeitest.

Gruß Holger
Gruß Holger

Bild
Benutzeravatar
Capoholgi
 
Beiträge: 3555
Registriert: Di 11 Sep, 2007 21:33
Wohnort: bei Bonn

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Jose » Di 20 Nov, 2018 17:49

Hallo Holger:
Leerer Tank brauchen wir nicht darüber zu reden, weil an der Sache vorbei geredet. Mir geht es ums Prinzip und wie man es richtig macht um meine nahezu neuwertigen Fahrwerkskomponenten so wenig wie möglich unnötig zu belasten.

Gruß
José
Jose
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 08 Jun, 2006 20:00

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Hummelberg » Di 20 Nov, 2018 18:01

Hallo Jose,
was spricht dagegen, den Wagen genau so zu lassen, wie er ist?
Unwissende Grüße
Paul
Hummelberg
 
Beiträge: 103
Registriert: Do 16 Aug, 2018 17:13

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Ralf_aus_HH » Di 20 Nov, 2018 18:39

Hallo,
um die neuwertigen Fahrwerkskomponenten so wenig wie möglich zu belasten, würde ich das Fahren einstellen.
Gruss
Ralf
Ralf_aus_HH
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 08 Aug, 2017 15:35
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Jose » Di 20 Nov, 2018 20:13

Ich hatte ein nettes Gespräch mit einem Techniker von Eibach Fahrwerksfedern. Er hat mir ganz deutlich gesagt das es zwingend notwendig ist bei einer Tieferlegung alle Fahrwerkskomponenten (Querlenken, Schubstreben, Spurstangen usw.) zu lösen und erst im eingefederten Zustand wieder fest zu ziehen aufgrund der von mir vermuteten Auswirkung.
Jose
 
Beiträge: 539
Registriert: Do 08 Jun, 2006 20:00

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Robot » Di 20 Nov, 2018 20:32

Jose,
wenn es im WIS steht und ein Techniker von Eibach dazu rät, dann würde ich das an deiner Stelle einfach machen und hier nicht im Forum nachfragen.
Man könnte ja den Eindruck gewinnen, Du willst mit Deinem Wissen glänzen. :ironieteufel:
LG Peter
Benutzeravatar
Robot
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 06 Aug, 2015 16:55
Wohnort: Langenfeld

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Capoholgi » Di 20 Nov, 2018 22:12

Hallo Jose, ich wollte auch nicht am Thema vorbei reden, das war schon ernst gemeint.
Der Unterschied in den Tellern ist in 5 mm Schritten. Jenachdem welchen Teller Du verbaut hast, wird da nicht viel passieren.
Noch ein Beispiel: wenn ich mich in meinen Wagen allein oder zu zweit setze, dann kommt er auch ein gutes Stück runter. Die Fahrwerkskomponenten werden i.d.R. Jedoch ohne Insassen angezogen.

Eine Tieferlegung um 20 - 30 mm, klar, da muss man nachstellen, aber bei 5 mm ist es bestimmt im Bereich der Toleranz. Und die kann je nachdem auch beim Nachstellen/Einstellen eventuell sogar größer ausfallen

Gruß Holger
Gruß Holger

Bild
Benutzeravatar
Capoholgi
 
Beiträge: 3555
Registriert: Di 11 Sep, 2007 21:33
Wohnort: bei Bonn

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Ralf_aus_HH » Mi 21 Nov, 2018 01:26

Hallo,
Im WIS steht, und nicht nur da, dass die Schrauben der Fahrwerkskomponenten in belasteten Zustand festzuziehen sind. Das ist doch Allgemeinwissen. Von Lösen und wieder festziehen nach Wechsel der Federunterlagen steht da nix.
Gruss
Ralf
Ralf_aus_HH
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 08 Aug, 2017 15:35
Wohnort: Hamburg

Re: Fahrwerk etwas tiefer legen. Wie richtig angehen?

Beitragvon Raggna » So 27 Jan, 2019 17:33

Hi Jungs und Mädels,
wegen einem cm würde ich da nix machen, aber bei der Gelegenheit würde ich die Einstellung überprüfen.
Sprich Spur, Sturz etc.. wo liegt das Fw?
Oder brauchts hier und da Korrekturen?
Gruß
Th.
Raggna
 
Beiträge: 171
Registriert: So 11 Feb, 2007 16:53


Zurück zu Fahrwerk und Felgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste